Auf dem Weg zur Rettungssanitäterin

Wie kleine Dinge sooo glücklich machen können!

Huhu ihr lieben,

 

gestern hab ich von einem Pfleger das Stauband geschenkt bekommen, was ich schon seit Anfang an so geil finde. Hatte ich mal so in seiner Gegenwart erwähnt, dass ich das so toll finde, weils so schön Pink ist und dann kam er kurze Zeit später und drückte mir ein original verpacktes in die Hand. Hat zu dem auch noch nen super Verschluss und überhaupt total super.

Schaut auch die Fotos selber an.

 

 

Ansonsten läufts soweit ganz gut, durfte heute Blasenkatheter legen, war auch mal ganz interessant, aber Frauenarzt werd ich mit Sicherheit niemals.

Hoffe morgen gibts wieder schöne Venen zum pieken, heute war wieder nichts gescheites da, alles solche alten Leute mit geizigen Venen *zeter*. Aber immerhin durfte ich heute mal Medis spritzen, war eigentlich gar nicht so schwer, man muss nur gut festhalten.

Drei Tage also noch, ich bin gespannt was noch so kommt und bin vor allem gespannt, was mich ab nächster Woche erwartet. Irgendwie komisches Gefühl, immer wenn man so denke "ja, jetzt hab ich es geschafft" fängt man wieder von vorne an. Beim Theorieteil hab ich das gedacht, und dann fing man quasi wieder bei Null an und jetzt genau das gleiche, es dauert halt immer bis man sich eingearbeitet hat und sich zurecht findet. Aber um eines werde ich bestimmt nicht trauern: Das ist diese elendig viele Putzerei, ich hasse Putzen jetzt schon wie die Pest. *grusel*

 

In diesem Sinne, viele liebe Grüße

Sarah, die als bald tot müde ins Bett kippen wird.

25.9.07 18:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen